Kontakt

Caritasverband für die Diözese Fulda e. V.

www.dicvfulda.caritas.de

www.caritas-fulda.de

 
Jahreskampagne 2018

Link zur Website www.zuhause-für-jeden.de

 
Aktuelle Pressemitteilungen DiCV Fulda  

Kein wirklicher Verlust und hilft doch viel...

Caritas sammelt nach Ferien das Urlaubs-Restgeld in Fremdwährungen -  Münzen und Scheine werden "umgemünzt" - Eurobetrag fließt in lokale Projekte und Ukraine-Hilfe.

Fulda (cif). Jetzt starten die Ferien in Hessen und viele Familien freuen sich darauf, in ihr Sommerdomizil zu fahren - ob in Südschweden an der Schärenküste, in die Seelandschaft der polnischen Masuren, oder aber in der Schweizer Bergwelt. Wenn die Hessen dann von ihren Reisen zurückkehren, finden sich in den Geldbörsen und Hosentaschen erfahrungsgemäß immer ein paar Münzen in der Urlaubswährung. Bevor diese Münzen dann auf Nimmerwiedersehen in einer Schublade landen - die Caritas nimmt es gerne als Fremdwährungsspende! Hier weiterlesen..

Auszubildende und Praktikanten des Jahrgangs 2014 bei der Caritas am Start

10.09.2014 // Zum offiziellen Beginn ihrer Tätigkeit kamen die Neulinge vor dem Dom zusammen

Fulda (cif). Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2014/2015 sind auch beim Caritasverband für die Diözese Fulda und seinen Einrichtungen erneut zahlreiche junge Menschen ins Berufsleben gestartet – sei es als Auszubildende im kaufmännischen Berufsfeld oder als Schüler beziehungsweise Studenten im begleitenden Praktikum auf dem Weg zum Fachabitur oder Bachelor, oder aber im Berufsbildungsbereich der Werkstätten. Hier weiterlesen...

Flucht vor dem Krieg: In Syrien und Nahost hoffen Millionen Menschen auf Hilfe

03.09.2014 // Viel Interesse am Akademieabend zum Weltfriedenstag von Bonifatiushaus und Caritas

Fulda (cif). Der Tagungsraum im Bonifatiushaus war mit rund 60 Zuhörern bis zum letzten Platz belegt, als anlässlich des Weltfriedenstages am 1. September die Fuldaer Religionswissenschaftlerin Edibe Hertel mit einem Dia-Vortrag über die aktuelle Situation der Menschen im Kriegsgebiet von Syrien und Nahost berichtete. Edibe Hertel stammt selbst aus der Osttürkei. Sie stellte ihrer aufmerksamen Zuhörerschaft die Region im Ländereck zwischen Türkei, Irak, Syrien und Libanon als Gebiet vor, in dem über Jahrhunderte Menschen unterschiedlichster Ethnien, Kultur und Religionszugehörigkeit neben- und miteinander lebten. Hier weiterlesen...

Begriff „Armutszuwanderung“ ist diffamierend und diskriminiert

03.09.2014 // Caritas kritisiert die von der Politik ausgelöste Debatte als Vorurteile fördernd

Berlin, Fulda (cif). „Die aktuelle Debatte um vermeintliche Armutszuwanderung und das betrügerische Erschleichen von Sozialleistungen durch EU-Zuwanderer macht  Vorurteile und Diskriminierung salonfähig“, kritisiert Caritas-Präsident Peter Neher angesichts des kürzlich im Kabinett debattierten Gesetzentwurfs zur sogenannten Armutszuwanderung. Die Politik zeichne ein verfälschtes Bild der Situation. „Die allermeisten EU-Zuwanderer kommen nach Deutschland, um zu arbeiten“, so Neher. Hier weiterlesen...

Weitere Infos zum Thema »Diözesanverbände«